Ausland

 

 

Der Fußballprofi Holger Badstuber, früher beim FC Bayern, heute beim VfB Stuttgart unter Vertrag, dürfte seinem Krankentagegeld-(KTG)-Versicherer nicht viel Freude bereitet haben. Weiterlesen

Teilen:

Immer mehr Deutsche möchten ihren Lebensabend unter Palmen verbringen, wo die Lebenshaltungskosten praktischer weise oft auch niedriger liegen als hierzulande. 1,75 Millionen Renten überweist die gesetzliche Rentenversicherung derzeit ins Ausland. Der Wegzug in ferne Gefilde birgt allerdings einige Fallen; wer mit einer Auswanderung liebäugelt, sollte sich daher gut vorbereiten. Weiterlesen

Teilen:

In zahlreichen Reisekrankenversicherungen findet sich die Formulierung, dass ein Krankenrücktransport nur dann vom Versicherer bezahlt wird, wenn er ärztlich verordnet wurde. Unter Berufung auf diese Klausel verweigerte auch ein Krankenversicherer 2013 die Erstattung der Kosten für einen Charterflug, den eine Hochschwangere nach Komplikationen in Frankreich in Anspruch genommen hatte. Ihr war wegen Verständigungsproblemen die Rückreise „empfohlen“ (nicht verordnet) worden. Weiterlesen

Teilen:

Damit Sie von Ihrer schönsten Zeit des Jahres mit Sicherheit mehr haben, empfiehlt es sich individuell einen sinnvollen Versicherungsschutz für unterwegs einzuplanen. Jetzt wurde einmal nachgefragt, welche Risiken die deutschen Urlauber am ehesten befürchten und was sie dagegen unternehmen.

Ganz oben steht dabei die Gesundheit im Urlaub, aber auch die Sorge um die gesundheitliche Verfassung von den Daheimgebliebenen spielt oft eine Rolle. Gleich danach folgt das Thema Sicherheit, dies fängt bereits bei der Wahl der Urlaubsdestination an. Dabei geht es auch darum, die soziale Lage vor Ort und die Gefahr terroristischer Aktivitäten mit zu bedenken.

Weitere Risiken und Probleme sehen Urlauber bei möglichen Verkehrsunfällen (im Ausland) sowie beim Verlust und Diebstahl von Geld- und Geldkarten, persönlichen Dokumenten und Wertsachen. Und schließlich herrscht mitunter auch eine gewisse Furcht vor Naturkatstrophen.

Am besten, Sie lassen sich individuell beraten, damit Sie Ihre schönsten Wochen des Jahres ungetrübt und entspannt erleben können.

Teilen:

Wer in andere Staaten reist, sollte unbedingt an eine Auslandsreise-Krankenversicherung denken. Sie kostet nur wenige Euro, deckt aber teure Behandlungskosten am Urlaubsort ab.

Ob Zahnschmerzen, Beinbruch oder Sonnenstich – fern der Heimat zeigt sich oft: In anderen Ländern herrschen andere Sitten. Nur wenige Ärzte akzeptieren den Auslandsschutz der deutschen Kassen. Behandlungskosten können leicht in unbezahlbare Höhen steigen. Die Auslandsreisekrankenversicherung gilt weltweit für jede Urlaubsreise, die bis zu 8 Wochen dauern kann. Sie bietet Personen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland Versicherungsschutz.

Günstige Absicherung

Für jährlich nur 8,40 EUR bzw. 21,60 EUR für die ganze Familie übernimmt die Auslandsreise-Krankenversicherung alle von Ihrer gesetzlichen Kasse nicht gedeckten Kosten für Behandlungen im Ausland. Auch ein medizinisch sinnvoller Rücktransport ist inklusive. Schließen Sie deshalb schnell noch eine Auslandsreise-Krankenversicherung ab – bevor Sie sich auf den Weg machen.

Teilen:

Im November jeden Jahres wird es Zeit seine bestehende KFZ-Versicherung zu überprüfen. Jetzt flattern nämlich die Jahresrechnungen für Jahr 2014 ins Haus und bei Nichtgefallen hat man bis zum 30.11.2013 noch Zeit seine KFZ-Versicherung zu kündigen. Und dann ?

 

Ab ins Internet und neu berechnen und schon lassen sich einige Euro sparen, denkt man. Aber ist der Preis einer Versicherung denn wirklich immer ausschlaggebend ? Ich denke nicht. Es kommt nicht nur auf den Preis an, sondern vielmehr geht es um die Leistung einer jeden Versicherung.

 

Ich empfehle Ihnen sich folgende Leistungen Ihres eventuellen neuen Versicherers genau anzusehen :

  • Ausland
  • Deckungssumme
  • Elementarschäden
  • Kaufwert bzw. Neuwertentschädigung
  • Marllorca-Police
  • Marderbiss ( Folgeschäden )
  • Unfälle mit Tieren
  • Werkstattbindung

 

Teilen:

Bisher war die Mehrzahl der reisefreudigen Deutschen auch im Ausland in der Regel über die eigene gesetzliche Krankenversicherung abgesichert. Doch das gibt es ab diesem Jahr nicht mehr, dieser kostenlose Zusatzschutz darf von den gesetzlichen Krankenkassen 2013 nicht mehr angeboten werden.

Der normale Auslandskrankenschutz der gesetzlichen Kassen gilt dann (weiterhin) nur für EU-Länder und Staaten, mit denen entsprechende Sozialversicherungsabkommen bestehen. Aber auch dort kann es passieren, dass Kassenpatienten für medizinische Behandlungen zusätzlich zahlen müssen. Denn die gesetzlichen Krankenkassen erstatten meist nicht die kompletten Kosten.

Pikanterweise ist gerade die allgemein teuerste Leistung generell nicht abgedeckt: der Rücktransport in ein deutsches Krankenhaus bzw. nach Hause. Bedenkt man, dass zum Beispiel ein Ambulanzflug schnell mit Zehntausenden Euros zu Buche schlagen kann, sind vorhandene Vermögenswerte möglicherweise gefährdet oder eine langwierige Verschuldung droht.

Bisher haben von diesem “Bonus” eines integrierten Auslandskrankenversicherungsschutzes immerhin mehr als 2 Millionen gesetzlich Versicherte profitiert. Laut Expertenmeinung sind vor allem die Angehörigen von Betriebskrankenkassen nun auf zusätzlichen Schutz angewiesen. Deshalb raten auch gesetzliche Krankenkassen ergänzend zu einem recht preiswerten privaten Auslandskrankenschutz. Überprüfen Sie also sicherheitshalber Ihren Auslandskrankenversicherungsschutz. Wir beraten Sie gern dazu.

Achtung, ab 2013 gilt: Nur mit privater Absicherung sind gesetzlich Krankenversicherte ganz sicher weltweit unterwegs.

Teilen:
Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein