Pflegefall

Manchmal ist es doch etwas komisch wie die Prioritäten bei einer repräsentativen Befragung von den Befragten gesetzt werden.

Meine eigene Liste würde doch etwas anders aussehen.

 

  1. Platz          Terrorismus
  2. Platz          Politischer Extremismus
  3. Platz          Spannungen zwischen Deutschen und Ausländern
  4. Platz          Kosten der Euro-Schuldenkrise
  5. Platz          Pflegefall im Alter
  6. Platz          Schwere Krankheiten
  7. Platz          Naturkatastrophen

Wie würde Ihre Liste aussehen ?

Auch wenn das Thema Pflege jeden angeht und immer wieder in den Medien aufgegriffen wird, herrscht vielerorts zu vielen Fragen um die eigene Pflegevorsorge und die Pflege von Angehörigen noch Unklarheit. Weiterlesen

Die Zahl der Pflegebedürftigen hierzulande steigt immer weiter an. Rein statistisch betrachtet, wird vermutlich jeder Zweite zukünftig zum Pflegefall. Auch die Zahl der Demenzkranken wird sich nach jüngsten Schätzungen bis zum Jahr 2050 ungefähr verdreifachen wird. Damit steht nicht nur die Gesellschaft vor gewaltigen sozialen und finanziellen Herausforderungen, sondern vor allem die Menschen und Familien, die es betrifft. Zumal man dort, neben den finanziellen Belastungen, oftmals auch physischen wie psychischen an die eigenen Grenzen kommt. Weiterlesen

Geht es hierzulande um die Pflege, haben viele die gleichen Wünsche und ähnliche Vorstellungen: Am besten so lange wie möglich zu Hause bleiben können, nicht ins Heim, sondern ambulant betreut und versorgt werden.

So sieht die Hitliste der meist formulierten Vorstellungen hinsichtlich einer später kommenden Pflegebedürftigkeit und -versorgung aus. Das zeigt eine kürzlich veröffentlichte Befragung der TNS Infratest im Auftrag eines Versicherungsunternehmens, die weitere Details und Einsichten zum Thema “Pflege” aufführt. Weiterlesen

Geht es hierzulande um die Pflege von Angehörigen, muss dabei meist die “Frau ihren Mann stehen”. Das gilt zukünftig mehr denn je. Denn bereits in zehn Jahren werden voraussichtlich 27 Millionen Menschen mit einem familiären Pflegefall konfrontiert sein; das sind dreimal so viele Menschen wie heute. Das zeigt eine kürzlich veröffentlichte Studie im Auftrag eines Versicherungsunternehmens, die noch weitere beeindruckende Fakten zum Thema “Frauen und Pflege” aufführt. Weiterlesen

Die Diagnose Alzheimer oder einer anders gearteten Demenz-Erkrankung kann auch für bestehende Versicherungen Folgen haben. Obwohl viele Versicherer sagen, dass Kunden mit einer Demenz bzw. deren Angehörige eine solche Erkrankung nicht unbedingt melden müssen; und es eine generelle Meldepflicht hierbei sowieso nicht gibt.
Nach Erfahrungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft kann es jedoch durchaus zu Problemen kommen, wenn ein Erkrankter einen Schaden verursacht. Deshalb rät dieser Verband dazu, den oder die jeweiligen Versicherer trotz allem entsprechend zu informieren.
Der Fall des ehemaligen Schalke-Managers Rudi Assauer rückte die Diagnose Alzheimer wieder einmal stärker in den Fokus der Öffentlichkeit. Doch verständlicherweise denken die wenigsten Betroffenen in derartigen Situationen sofort an ihre verschiedenen Versicherungsverträge. Neben einer privaten Haftpflichtpolice können auch Rechtsschutz- oder Kfz-Versicherung im Zusammenhang mit einer Demenz wichtig werden. Denn gerade bei Demenzpatienten im fortgeschrittenen Stadium besteht immer eine Gefahr, dass sie Schäden verursachen.
Hier können Zusatzklauseln helfen, die den Schutz für “Deliktunfähige” einschließen. Die Rechtsschutzversicherung wiederum kann wichtige Dienste leisten, wenn es juristische Auseinandersetzungen zu Pflegestufen oder Betreuung gibt. Bei der Kfz-Versicherung schließlich kann es gerade bei Neuerkrankten Probleme geben, die sich noch selbst ans Steuer setzen, obwohl sie es eigentlich schon nicht mehr dürften, da sie als “fahruntüchtig” gelten. Somit kann sich ein Kfz-Haftpflichtversicherer im Falle eines von ihm regulierten Schadens mit Regressforderungen an den Versicherungsnehmer wenden.
Im Zusammenhang mit diesem Thema ist es auch sinnvoll, rechtzeitig über den zusätzlichen Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung nachzudenken. Denn Absicherung ist immer besser und hilft, sich im Fall der Fälle um die wirklich wichtigen Aspekte von Pflege und Alltag zu kümmern. Wir beraten Sie gerne zu diesem sensiblen Thema – nehmen Sie Kontakt auf.

Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein