Sozialausgleich

Die Regierung hat mit dem neuen Gesetzentwurf zur Finanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FinG) beschlossen, im kommenden Jahr den Beitragssatz für die GKV von 14,9 auf 15,5 Prozent anzuheben. Allerdings müssen einige Versicherte mit zusätzlichen Beiträgen seitens der Krankenkassen rechnen.

Da die Ausgaben der GKV stärker zunehmen als die Einnahmen, soll die Finanzierung über den auf 14,6 Prozent angehobenen allgemeinen Beitragssatz erfolgen, den sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen. Der nur vom Arbeitnehmer finanzierte Sonderbeitragssatz von 0,9 Prozent bleibt erhalten.

Für den Fall, dass die Ausgabensteigerung über die Einnahmeentwicklung hinausgeht, ist im Gesetzentwurf Folgendes vorgesehen: Die Differenz soll durch einkommensunabhängige Zusatzbeiträge der Mitglieder ausgeglichen werden. Das heißt: Jeder zahlt den gleichen Zusatzbeitrag, das Einkommen spielt dabei Weiterlesen

Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein