passt

Gold nur als Beimischung ins Depot

Aus Angst vor einer weltweiten Konjunkturschwäche und den wachsenden internationalen Konflikten hat das Interesse an Gold in den vergangenen Wochen deutlich zugenommen. Der Preis für die Feinunze ist auf mehr als 1.400 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit 2013. Ob es sinnvoll ist, auch einen Teil des Vermögens in Gold anzulegen, hängt von den Zielen des Anlegers ab. Anleger, denen das Edelmetall als eine Art Versicherung im Krisenfall oder als Schutz vor Inflation dient, legen meist einen geringen einstelligen Prozentsatz des Vermögens in Gold an. Im Normalfall entwickelt sich das gelbe Metall in bestimmten Marktphasen entgegengesetzt zu Aktien oder Anleihen. Langfristig werfen Aktien aber höhere Renditen bei weniger Schwankungen ab als Gold. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle“ der im BVI organisierten Fondsgesellschaften hin. Anders als Aktien oder Anleihen wirft Gold nämlich keine Dividenden oder Zinsen ab. Die Rendite dieser Edelmetallanlage resultiert allein aus den Veränderungen des Goldpreises. Weiterlesen

Teilen:
Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein