Immobilienpreise

Die Immobilienpreise in Deutschland ziehen wieder an.

Bei den Wohnungen gab es einen Preisanstieg von ca. 11 Prozent. Bei Häusern liegt die Steigerung mit 7,5 Prozent etwas darunter, aber immerhin es geht wieder bergauf.

Trotz der anziehenden Preise lohnt sich der Kauf einer Immobilie aber immer noch. Allein schon aus dem Grund, das man später in einer eventuell bezahlten Immobilie wohnt, oder nur noch einen geringen Abtrag zu leisten hat. Eine Immobilie sollte immer ein Teil der Altersversorgung sein.

Aber nicht nur die Immobilienpreise steigen, sondern auch die Zinsen für Hypothekendarlehen. Bereits seit Mai diesen Jahres ist ein kontinuierlicher Anstieg zu verzeichnen. Die Zinsen liegen aber immer noch auf einem niedrigen Niveau. Hier sollte man den Zeitpunkt nutzen um bestehende Finanzierungen bereits jetzt für die Zukunft festzuschreiben ( Prolongation ).  Dies ist bei einigen Banken bis 48 Monate in Voraus möglich. Nutzen Sie die zur Zeit noch relativ niedrigen Zinsen.

Immobilienpreise: Laut IVD-Wohnpreisspiegel 2011/2012 sind die Preise für Wohneigentum in diesem Jahr im Vergleich zu 2010 insgesamt moderat gestiegen – mit starken Steigerungen von zum Teil über zehn Prozent in größeren Städten oder Ballungszentren. Eine Preisblase bestehe aber derzeit nicht. Da Anleger im Moment verstärkt auf Sachwerte setzen und die Zinsen noch günstig sind, gehen Experten von einer anhaltenden Nachfrage in 2012 aus.
Tipp: Das Wertsteigerungspotenzial hängt entscheidend von der Lage ab. Erkundigen Sie sich vor einem Kauf in Kauf- und Mietpreisspiegeln genau über das Potenzial des Stadtteils, machen Sie sich ein Bild zur Infrastruktur, zur Ausrichtung der Wohnung, zur Nachbarschaft. Informieren Sie sich auf Preisportalen über erzielbare Verkaufspreise.

Zinsen: Die Zinsen für Immobilienkredite bewegen sich mit derzeit um drei Prozent für zehnjährige Darlehen auf einem historisch niedrigen Niveau. Die Zinsexperten gehen davon aus, dass die Zinsen im Euroland mittelfristig tief bleiben werden – wovon dann auch die Baugeld-Kunden in 2012 profitieren.
Tipp: Die Zinsen sind so tief, dass Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite sind, wenn Sie Ihre Finanzierung jetzt festzurren. Die voraussichtliche Seitwärtsbewegung beim Zinsniveau gibt Ihnen aber auch die Chance, vorher in Ruhe umfassend zu vergleichen.
Fördermittel: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau legt ihren Schwerpunkt auf Energieeffizienz: Die Mittel für die KfW-Programme Energieeffizient Bauen und Sanieren wurden für die Jahre 2012 bis einschließlich 2014 erhöht. Außerdem: Das Programm „Altersgerecht umbauen“ wird weitergeführt.
Tipp: Lassen Sie sich bei Bau und Kauf die Fördermittel nicht entgehen!

Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein