Gesund

Auf dem Schulhof dominieren Schokoriegel, Kartoffelchips und süße Limonaden. Das gesunde Brot landet nicht selten im Mülleimer. Dieses schädliche Essverhalten setzt sich in der Freizeit fort, mit entsprechendem Ergebnis: Inzwischen sind etwa jedes 5. Kind und jeder 3. Jugendliche übergewichtig oder leiden bereits unter Fettsucht – Tendenz steigend.

Wichtig: Die Sünden der Kindheit ziehen oft schwere Folgen im Erwachsenenalter nach sich. Dies kann von schwacher körperlicher Fitness bis hin zu Diabetes reichen. Eltern von Schulstartern sollten daher die Chance nutzen und ihre Kleinen auf gesunde Nahrung einstimmen. Das schaffen Sie mit gelungenen Kombinationen, viel Abwechslung und letztlich auch mit einer liebevollen Verpackung.

Ein gesunder Pausensnack fußt auf 4 Säulen:

  • Getreide (verschiedene Brotsorten, am besten Vollkorn)
  • Milch und Milchprodukte (Vollmilch, Joghurt, Dickmilch, Quarkspeisen)
  • Obst und Gemüse (je nach Saison)
  • Getränke (Mineralwasser, Früchtetee, Fruchtsaftschorle)

Mit etwas Fantasie können Sie jedes scheinbar langweilige Pausenbrot so zubereiten, dass die Kinder Lust darauf bekommen: Gemüse schmeckt besser, wenn man es in witzige Formen schneidet. Knäckebrot ist bunt belegt gleich viel leckerer. Oder wie wäre es mit 2 verschiedenen Brotsorten (oben Toast-, unten Mischbrot)?

Achten Sie jeden Tag auf Abwechslung. Packen Sie kleine Überraschungen ein (zum Beispiel Nüsschen, Trockenfrüchte, Vollkornkekse oder auch mal Schokolade). Das Ganze kommt in eine lustige Brotdose, um Vorfreude zu wecken. Natürlich ist der Aufwand höher, doch denken Sie daran, dass man Essgewohnheiten trainieren muss. Konsequenz wird mit Erfolg belohnt.

Teilen:

Auf dem Schulhof dominieren Schokoriegel, Kartoffelchips und süße Limonaden. Das gesunde Brot landet nicht selten im Mülleimer. Dieses schädliche Essverhalten setzt sich in der Freizeit fort, mit entsprechendem Ergebnis: Inzwischen sind etwa jedes 5. Kind und jeder 3. Jugendliche übergewichtig oder leiden bereits unter Fettsucht – Tendenz steigend. Weiterlesen

Teilen:

Mit den niedrigeren Temperaturen kommen Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, die Sie fit durch die kalte Jahreszeit bringen.

Schützen Sie sich vor Erkältungskrankheiten

Trainieren Sie Ihren Organismus, damit er Viren und Bakterien besser abwehren kann. Gehen Sie auch in der kühlen Jahreszeit regelmäßig ins Freie, natürlich schön warm eingepackt. Spaziergänge in kalter Luft härten ab.

Mit Sport, Wechselduschen sowie Saunagängen bringen Sie Ihr Immunsystem und Ihren Kreislauf auf Trab. Hin und wieder ein heißes Bad tut Körper und Seele gut.

Der Griff zu Vitaminpillen oder Schmerztabletten ist nicht immer nötig. Die Natur selbst bietet Ihnen viele Möglichkeiten, um sich gegen das kalte Wetter zu wappnen. Weiterlesen

Teilen:

Kinder lachen 300 – 400 mal am Tag – Erwachsene leider nur 15 mal.

80 % unseres Lachens haben nichts mit Humor zu tun. Wir lächeln oder Lachen beim Grüßen, Verabschieden, Flirten, bei Überraschungen, Erstaunen oder Schmerz und im Moment vor Glück, Freude oder auch Peinlichkeit. Weiterlesen

Teilen:
Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein