Früher an später denken

Die 10 häu­figs­ten Feh­ler bei der Alters­vor­sorge

Wer diese Fehler umschifft, profitiert davon im Ruhestand.

  1. Fehler: „Altersvorsorge? Mache ich später!“

Je später Verbraucher mit der Altersvorsorge beginnen, desto mehr müssen sie sich finanziell anstrengen, um auf eine angemessene Rentenleistung zu kommen. Wer nicht zu lange abwartet und früh Geld fürs Alter zurücklegt, der kann bereits mit kleineren monatlichen Beiträgen viel bewirken – und profitiert vom Zinseszinseffekt, selbst wenn die Zinsen derzeit historisch niedrig sind. Weiterlesen

Teilen:

Ihr Sicherheitsbedürfnis hat die Deutschen auch im vergangenen Jahr wieder viele Milliarden Euro gekostet, wie das Beratungsunternehmen Boston Consulting Group in seiner Studie „Global Wealth 2017“ belegt. So sank die Durchschnittsrendite der privaten Vermögen 2016 auf 3,7 Prozent, nachdem sie im Vorjahr noch bei 4,2 Prozent gelegen hatte. Allein dieser Rückgang um 0,5 Prozent steht für rund 30 Milliarden Euro.

Das Potenzial ist allerdings noch viel größer. Denn weltweit wuchsen die Vermögen im letzten Jahr laut der Studie durchschnittlich um 5,3 Prozent. Dass Deutschland so abgeschlagen ist, liegt zwar auch daran, dass Immobilien in der Auswertung nicht berücksichtigt wurden, sondern nur Aktien, Wertpapiere, Fonds und Bargeld. Doch hauptverantwortlich dürfte des deutschen Michels Vorliebe für kaum rentierliche, aber sichere Geldanlagen sein. Über 40 Prozent des privaten Vermögens stecken in Bargeld und Spareinlagen.

 

Teilen:

Teilen:

zusaetzliche-altersvorsorge-infografik-gross

 

Eine Beratung ist hilfreich, rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin.

Teilen:

Schauen Sie sich an, was Ihnen die die Renten-Information verschweigt.

 

 

https://youtu.be/9meeMtQo5Sg

 

 

 

Teilen:

Die Menschen werden immer älter. Ein heute in Deutschland geborenes Mädchen wird laut Statistik im Schnitt 82,7 Jahre alt. Doch die Menschen mittleren Alters erfreuen sich immer größeren Lebenserwartungen. Ein heute 40-jähriger Mann darf sich im Schnitt auf knapp 39 weitere Lebensjahre freuen. Das hängt natürlich einerseits von der heutigen Lebensweise und andererseits aber auch von der Modernen Medizin ab. Doch während dort die Fortschritte von Monat zu Monat messbar sind, gilt in Sachen Rente noch immer die gleiche Formel, egal ob ein Leben als Rentner 10, 15 oder 20 Jahre anhält: Entweder das Geld kommt aus der Umverteilung zwischen den Generationen wie in der gesetzlichen Rentenversicherung vorgesehen, oder jeder einzelne spart während seines Erwerbslebens Geld für die eigene Rente. Angesichts zahlreicher Fördermöglichkeiten durch den Staat ist vor allem letzteres immer interessanter geworden. Insofern ist also Eigeninitiative gefragt. Schließlich will niemand im Alter mit einer kleinen Rente zurecht kommen müssen. Die Vorsorge für das Alter ist kein Hexenwerk.

Für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen nach Terminabsprache gern auch persönlich zur Verfügung.

Teilen:
Gefällt mir! :)
Facebook
Google+
https://www.makler-maeuselein.de/tag/frueher-an-spaeter-denken">
Twitter
Infobrief
Vollmachten

Vollmachten und Verfügungen

 

 


Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Kontakt
Knut Mäuselein