Erstklässler

Mit der Einschulung kommen viele Herausforderungen auf die Erstklässler zu. Eine davon ist der neue Schulweg. Denn auch in Sachen Verkehrssicherheit sind die Kleinen Anfänger. Eltern sollten mit ihnen daher möglichst frühzeitig das Verhalten im Straßenverkehr üben. Und dabei selbst immer als Vorbild agieren. Erklären Sie Ihrem Kind, wann Sie sich aus welchem Grund wie verhalten.

So lernt Ihr Kind, sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen:

  • Keine Hektik
    Vermeiden Sie morgens allzu großen Stress. Wer Angst hat, zu spät zu kommen, kann sich nicht so gut konzentrieren. Auf dem Heimweg sollten Kinder sich ebenfalls nicht beeilen müssen.
  • Vorbild sein
    Eltern sollten stets mit gutem Beispiel vorangehen. Das Überqueren einer roten Ampel verunsichert Kinder. Sie lernen, dass man manchmal auch bei Rot über die Straße gehen kann.
  • Den besten Weg wählen
    Suchen Sie eine Strecke als Schulweg aus, die möglichst sicher ist, selbst wenn Ihr Kind dann ein paar Minuten länger braucht. Gemeinsame Wege mit Freunden sollten bevorzugt werden. Die kürzeste Strecke ist dagegen nicht immer die beste.
  • Gefahrenstellen erfassen
    Laufen Sie den ausgewählten Schulweg mit Ihrem Kind ab und prüfen Sie ihn auf eventuelle Gefahrenstellen. Wenn Sie zusammen den Weg einstudieren und Ihr Kind jedes Mal auf Gefahren hinweisen, kann es sich diese besser einprägen.
  • Nur anfangs dabei sein
    Begleiten Sie Ihr Kind nur so lange, wie es dies möchte. Die meisten finden es lustiger, mit Freunden zu gehen. Sobald genügend Routine vorhanden ist, können Sie sich langsam zurückziehen.
  • Etappenbegleiter sein
    Gibt es auf dem Schulweg gefährliche Stellen wie eine große Kreuzung oder eine stark befahrene Straße, können Sie Ihr Kind bis dahin begleiten und von dort abholen.
  • Netzwerke bilden
    Auch auf dem Weg zur Schule bietet die Vernetzung ein Mehr an Sicherheit. Hier ist es möglich, sich mit anderen Eltern und Kindern zusammenfinden, um täglich gemeinsam die Strecke zu laufen.
  • Auffallen
    Besonders ab dem Herbst, wenn es morgens noch dunkel ist, sorgen helle, bunte Kleidung sowie Reflektoren an Jacke und Ranzen dafür, dass die Kleinen gut gesehen werden.

Unser Tipp: ein Rollentausch. Lassen Sie Ihr Kind einmal die Leitung übernehmen und sich von ihm das richtige Verhalten im Straßenverkehr erklären. So sehen Sie, ob Ihr Nachwuchs schon sicher ist oder noch mehr gemeinsam geübt werden muss.

Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein