• facebookButton
  • Xing Button

 

 

Geht das geliebte Instrument kaputt, kann das Hobby schnell zur finanziellen Belastung werden.

 

In diesem Fall hilft eine Musikinstrumentenversicherung.

 

Diese bietet im Schadensfall sogar weltweiten Schutz.

 

 

Laut Deutschem Musikinformationszentrum musizieren rund 14 Millionen Deutsche in ihrer Freizeit oder singen im Chor. Damit tun sie ihrer Gesundheit etwas Gutes, denn Studien belegen, dass Musik unsere Lebensfreude steigert. Für alle Musiker gibt es noch eine weitere gute Nachricht: Wer selbst ein Instrument spielt, verbessert die Gehirnleistung.

 

Doch trotz der positiven Gesundheitseffekte, gibt es einen kleinen Wermutstopfen: Denn das Hobby kann kostspielig werden. Meist ist es nämlich mit dem Kauf des Musikinstruments nicht getan. Für E-Gitarristen gehören zum Beispiel elektrische Verstärker zum essenziellen Equipment. Wird das Instrument oder das Zubehör funktionsuntüchtig, kommen zusätzliche Kosten hinzu. Eine Versicherung ist im Schadensfall hilfreich, denn Gefahren lauern überall. Sei es ein Diebstahl oder ein unbeabsichtigtes Fallenlassen des Instruments. Den emotionalen Wert etwa der geliebten Geige kann eine Versicherung nicht ersetzen, aber sie übernimmt zumindest den finanziellen Part.

 

Welche Versicherung kommt bei einem Schaden auf?

Das Musikinstrument kann über die Hausratversicherung abgesichert werden. Kommt es in dem versicherten Gebäude zu einem Brand oder wird die Wohnung aufgrund eines Rohrbruchs unter Wasser gesetzt und das Musikinstrument daraufhin unspielbar, ersetzt die Hausratversicherung den Schaden. Ebenso, wenn etwa die Gitarre bei einem Einbruch-Diebstahl gestohlen wird. Nicht versichert ist hingegen einfacher Diebstahl. Dieser liegt vor, wenn der Täter ohne Mühe in die Wohnung gelangen kann oder das Instrument unbeobachtet auf der Terrasse liegt. Das Musikinstrument ist zudem nur zu Hause versichert und wenn es gerade nicht benutzt wird.

 

Umfassenderen Schutz als die Hausratversicherung bietet die sogenannte Musikinstrumentenversicherung. Diese Instrumentenversicherung ersetzt den Schaden bei Verlust, Beschädigung oder gar Zerstörung auch außerhalb des Wohnsitzes. Der Versicherungsschutz ist als sogenannte Allgefahren-Deckung konzipiert. Das heißt, die Instrumentenversicherung leistet nicht nur bei Transportschäden, Diebstahl oder räuberischer Erpressung. Auch Schäden am Instrument durch Elementarereignisse wie Hochwasser und Überschwemmung sind versichert.

 

Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind hingegen Herstellungsfehler oder Gebrauchsspuren. Wer sein Musikinstrument auf der Bühne mutwillig zerstört, kann den Schaden bei der Versicherung ebenfalls nicht geltend machen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein klassisches Instrument wie eine Geige oder die moderne E-Gitarre handelt. Kommt es hingegen trotz sorgsamen Umgangs zu einem Schaden, greift die Musikinstrumentenversicherung.

 

Gruppenpolicen

Neben Policen für Einzelpersonen werden auch Gruppenverträge angeboten. Diese sind zum Beispiel für Orchester, Musikschulen und Vereine interessant. Damit sind alle Instrumente der Musiker automatisch versichert.

Was wird bei einem Schaden ersetzt?

Im Schadenfall wird der Versicherungswert des Musikinstruments erstattet. Ist lediglich eine Reparatur notwendig, übernimmt die Musikinstrumentenversicherung die Kosten.

 

Wo gilt der Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz gilt nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern weltweit. Damit ist das Instrument auch auf Konzertreisen im Ausland abgesichert.

 

Abschließender Tipp

Überprüfen Sie Ihren Vertrag regelmäßig. Teure Instrumente steigen meist im Wert, sodass die Versicherungssumme erhöht werden muss. Nur mit einer Anpassung vermeiden Sie eine Unterversicherung in der Musikinstrumentenversicherung. Gerne hilft Ihnen Ihr Versicherer weiter, damit der optimale Schutz garantiert ist.

 

 

Kontakt
Knut Mäuselein

Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein