Altersvorsorge

Angenommen, Sie bekämen sechs Prozent Rendite pro Jahr, bzw. 0,5 Prozent jeden Monat. Das wäre doch im derzeitigen Niedrigzinsumfeld ganz sicher eine stattliche, interessante und auch sichere Chance. Weil eben „Vater Staat“ beziehungsweise die Deutsche Rentenversicherung Bund dafür einstehen würde. Weiterlesen

So, der Startschuss ist gefallen und wahrscheinlich werden Sie sich wie viele Makler (und auch Ihre Kunden) volle vier Wochen lang von der schönsten Nebensache der Welt ablenken, unterhalten und vielleicht auch inspirieren lassen.

Schließlich kann man auch beim Thema „Fußball(er)“ irgendwann und irgendwie auf die Rente kommen, zumindest, wenn man einmal beispielhaft einen Blick auf das Leben eines Profifußballers wirft. Denn dieser hat rein statistisch betrachtet, gerade einmal 12,5 Jahre Gelegenheit, seine Existenz inklusive Altersvorsorge zu verdienen (von Tätigkeiten nach der aktiven Laufbahn einmal abgesehen).

Wäre es da nicht schön, wenn man als Fußballer nicht auch in eine Art flexiblen Ruhestand treten könnte, sobald man die „Regelaltersgrenze“ für Aktive übersprungen hat. Hierfür hat das Deutsche Institut für Altersvorsorge einmal ein besonders schönes Beispiel herausgearbeitet, dass wir Ihnen gern zur unterhaltsamen Lektüre und Einstimmung auf viele spannende Spiele empfehlen möchten.

Ein kleiner Vorgeschmack: Wenn es um seinen Job geht, zählt er trotz seines „hohen“ Alters zu den Typen, auf die immer Verlass ist. Sobald ihn sein Arbeitgeber ins Spiel bringt, gibt er alles und dabei gleich noch seine Tipps an die nächste Generation weiter. Entscheidende Gründe für seinen Arbeitgeber, den Arbeitsvertrag jährlich zu verlängern. Und er selbst ist dankbar, weiterhin gebraucht und angemessen bezahlt zu werden, sowie ab und an zeigen, was er noch drauf hat. Und das ist nach wie vor eine ganze Menge, zumal er zu den beliebtesten Spielern der Bundesliga zählt. Lassen Sie sich einfach überraschen, von wem die Rede ist.

Am Anfang stehen oft oder erst einmal andere Aspekte im Vordergrund. Das Unternehmen, die Auftragslage, der Wettbewerb. Doch dies hält an und bei vielen Selbständigen gerät eines mehr und mehr in Vergessenheit: die spätere Rente, beziehungsweise die Lebensqualität im Ruhestand. Weiterlesen

Lange wurde in der Politik darum gerungen, dann wurde es im Kabinett beschlossen, ab 1.Juli 2014 soll es soweit sein: Die Mütterrente kommt. Zumal abzusehen ist, dass der Gesetzentwurf wohl Bundestag und Bundesrat passieren dürfte. Weiterlesen

Dass die anhaltende Niedrigzinsphase nicht spurlos an den Versicherungsunternehmen hierzulande vorbeigeht, dürfte den meisten Lebensversicherungskunden bekannt sein. Schließlich müssen die versprochenen (Garantie-)Zinsen auf die Sparprämien der Kunden auch irgendwie erwirtschaftet werden. Das dies in Zeiten niedriger Zinsen schwerer fällt als sonst dürfte auch keine große Überraschung sein.

Deshalb sucht die Branche (und der Gesetzgeber) nach Lösungen, die der überwiegenden Zahl der Kunden und damit der Altersvorsorge insgesamt zugute kommen, und zwar langfristig. Denn ein Problem tritt derzeit immer deutlicher zutage – dabei geht es um die so genannten Bewertungsreserven. Und in diesem Zusammenhang um den Fakt, dass gerade aktuell langfristig attraktive Geldanlagen veräußert werden müss(t)en, um kurzfristig gemäß den geltenden Bestimmungen Sonderausschüttungen an Lebensversicherungskunden leisten zu können, deren Vertrag gerade ausgezahlt wird.

Was dies für alle Lebensversicherungskunden bedeutet und wie sich der einzelne Kunde orientieren kann und verhalten sollte, darüber informiert der Gesamtverband der Deutschen Versicherer auf einer Frage & Antwort-Seite im Web. Sie wünschen weitere Informationen? Gern, wir stehen für alle Fragen rund um Ihre Altersvorsorge zur Verfügung.

Unsere Empfehlung: Bleiben Sie immer schön fair, und lassen Sie sich beraten – eine private Haftpflichtversicherung ist unverzichtbar. Wir sind gern für Sie und für die Absicherung individueller Risiken da.

Das neue Jahr hat seine ersten Wochen hinter sich, die Planungen in den Betrieben sind meist abgeschlossen und mitunter starten jetzt erste Gehaltsgespräche. Dafür sollten Sie in jeder Hinsicht vorbereitet sein, und dabei eben auch Ihre spätere Rente im Auge behalten. Weiterlesen

Wo man auch hinschaut, jüngere Beitragszahler werden bei der Altersvorsorge heute praktisch überall benachteiligt. Ungerechtigkeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung, extrem niedrige Zinsen und eine Gesetzgebung, die einseitig Besitzstände sichert, stellen jungen Menschen immer größere Hürden in den Weg. Diese müssen heute weitaus mehr für ihre Altersvorsorge aufwenden, um einen auskömmlichen Ruhestand zu erreichen, oder aber Abstriche im Alter hinnehmen. Die Alterssicherung in Deutschland entfernt sich damit immer weiter weg von einem gerechten Ausgleich der Interessen zwischen den Generationen. Weiterlesen

Es ist eine Frage, die jeden von uns betrifft – früher oder später jedenfalls. Und eine individuelle Antwort darauf möchte gründlich bedacht werden, denn damit verbundene Folgen – sprich: eingeschränkte Rentenleistungen – hat man für immer zu tragen.

Und weil wir nicht nur länger leben, sondern zunehmend auch im Alter fit geblieben sind, haben die meisten Deutsche gegen eine längere Lebensarbeitszeit nichts einzuwenden. Doch in diesem Rahmen hoffen sie eben auf flexiblere Lösungen als bisher – vor allem, was ihren Rentenbeginn betrifft. Das ergab jetzt eine entsprechende Umfrage.

Abzuwarten ist zudem, wie die aktuellen Entwürfe des Koalitionsvertrages in der kommenden Legislaturperiode Eingang in die nationale Rentengesetzgebung finden und welche Konsequenzen dies für zukünftige Rentnergenerationen haben wird.

Doch um eines wird vermutlich ebenfalls niemand von uns drum herum kommen: zusätzliche private Altersvorsorge. Denn erst dadurch wird es für viele Rentenwillige möglich werden, den eigenen Ruhestand zu genießen – ab welchem Zeitpunkt auch immer.

Am besten, Sie lassen sich zu den vielfältigen Aspekten Ihrer Rente unverbindlich und persönlich beraten – wir stehen für alle Fragen rund um Ihre Altersvorsorge gern zur Verfügung.

 

Einige Jahrzehnte war man hierzulande stolz auf die gesetzliche Rente und es hieß „Die Rente ist sicher“. Das mag durchaus der Fall sein, aber genauso ließe sich sagen: unser Rentensystem ist im internationalen Vergleich leider nur Mittelmaß. Zu diesem Ergebnis gelangte unlängst eine regelmäßig durchgeführte Studie, die Rentensysteme weltweit in 20 Ländern miteinander verglich.

Dabei schnitt Deutschland mit Platz 10 eben tatsächlich nur mittelmäßig ab und lag deutlich hinter Spitzenreitern wie Dänemark, den Niederlanden und Australien. Zu den Schlusslichtern zählten beispielsweise Südkorea, Indien und Indonesien.

Vor allem in Hinblick auf den Stellenwert und die Leistungen der betrieblichen Altersvorsorge ließen sich spürbare Hürden und Nachteile gegenüber den führenden Industrienationen feststellen. Hieran sollte sich auch die zukünftige (Renten-)Politik der neuen Bundesregierung messen und mit zusätzlichen Anreizen oder verbesserten Rahmenbedingungen für weiteren Aufschwung der Betriebsrenten sorgen.

Doch solange muss niemand warten, denn der Anspruch auf eine betriebliche Altersversorgung ist längst gesetzlich verankert. Mehr Details erhalten Sie gern im Rahmen einer unabhängigen Beratung.

 


Erfahrungen & Bewertungen zu Makler-Mäuselein

Vollmachten

Vollmachten und Verfügungen

Kontakt
Knut Mäuselein

Ihr Geld Nachhaltig angelegt!

Marktplatz Mittelstand - Makler-Mäuselein